Kräuter, Kneipp und Heilklima-Wandern in Weiskirchen

Usedom ist seit 2019 mit einem Kur- und Heilwald staatlich ausgewiesen. Seit Mitte 2021 darf die Stadt Lahnstein als erste Kommune in Rheinland-Pfalz damit werben. Auf der Zielgeraden zur selben Zertifizierung ist auch die seit 1970 als heilklimatischer Kurort anerkannte Gemeinde Weiskirchen im Naturpark Saar-Hunsrück. Im Jahr 2000 wurde ihr zudem die Zusatzauszeichnung „Premium Class“ verliehen. Aktuell gibt es deutschlandweit nur 16 von insgesamt 355 Kurorten, die dieses Prädikat für sich beanspruchen dürfen. Die nördlichste Kommune im Saarland liegt inmitten einer vom Hochwald geprägten Mittelgebirgslandschaft mit einer Höhenlage bis 700 Meter ansteigend.

 

Mit dem 200 Jahre alten Wasserdoktor im Wald aktiv

Unberührte Hochebenen, geschlossene Laub- und Nadelwälder alternierend mit Talsohlen bilden als landschaftliches Trio die perfekte Formation für einen Aufenthalt mit nachhaltigem Erholungswert in einem gesundheitsfördernden Klima. Die gute, sprich reine und emissionsfreie Luft lockte schon zu Anfang des 19. Jahrhunderts Gäste nach Weiskirchen. 1963 gab es die offizielle Ernennung zum „Luftkurort“ und den Titel „Kneipp-Kurort“ trägt man seit 1998. Das Gesundheitskonzept des berühmten Wasserdoktors, dessen 200. Geburtstag in 2021 gefeiert wird, gehört u.a. mit mehreren Kneippbecken zum Angebot der Hochwald-Touristiker. Neben den Wasseranwendungen basiert die Kneipp`sche Methode auf den Säulen einer aktiven und passiven Bewegungstherapie, einer ausgewogenen Ernährung, der Heilkraft der Kräuter und harmonischer Lebensführung.

 

Mit den Bäumen atmen zur Erholung des Organismus

Daher nimmt für Therapiezwecke das Auf- und Durchatmen der Urlauber inmitten intakter Umwelt eine zentrale Rolle ein. Das naturnahe Wandern rund um Weiskirchen kann auf fünf gut ausgeschilderten Heilklimawegen oder auch unter qualifizierter Anleitung praktiziert werden. Bewegung in der Mischwaldlandschaft des Nordsaarlandes verspricht schon bei einem Wochenendaufenthalt nachweisbaren Erholungseffekt auf den Gesamtorganismus. Vor allem zeigen Studien, dass sich der Stoffwechsel inklusive Blutzuckertoleranz erhöht sowie der Blutdruck sich normalisiert. Insbesondere durch das Einatmen der ätherischen Öle, die die Bäume in die Luft abgeben, wird das Immunsystem gestärkt. Außerdem profitieren nicht nur die Sinne vom angenehmen Dämmerlicht und der gedämpften Geräuschkulisse. Speziell die Leistung von Nervenzellen im Gehirn wird im Rückzugsraum der reizarmen Umgebung verbessert.

 

Nützliche touristische Links:
www.rlp-tourismus.de
www.weiskirchen.de
www.ebbes-von-hei.de
www.wildpark-weiskirchen.de
www.vitalis-weiskirchen.de
www.hochwaldkliniken.de

Text: Ariane Günther

Fotos: Ariane Günther/Schilder- und Parkmotiv; Daniel Barchat/Kneippbecken

Medium der Erst-Veröffentlichung:

https://wandertouren-magazin.de/wandertouren-news/kraeuter-kneipp-und-heilklima-wandern-in-weiskirchen